Sonntag, 28. Juli 2013

Sommer

Diese Hitze. Ich bin mir nicht ganz sicher ob ich sie hassen oder lieben soll. Den Tag heute habe ich am wohl erträglichsten Ort Berlins verbracht - im Freibad. Abgesehen davon, dass ich mir mal wieder einen Sonnenbrand geholt hab und wir fast eine Stunde in der prallen Mittagssonne Schlange vor dem Bad standen, war das wohl die beste Idee für einen Tag wie heute. (Ist auch keine besonders orginelle Idee gewesen, das muss man zugeben. Außer uns hatten gefühlt 3 Millionen der 3.375.222 Einwohner Berlins den Einfall ins selbe Schwimmbad und das auch noch zur selben Zeit zu gehen - war ganz kuschelig auf der Liegewiese.)

Eine weitere Problematik, die sich mir bei diesen Temperaturen stellt, ist die Frage nach der Verpflegung.
Ich bin ein Genuss-Mensch, ich liebe das Essen. Eigentlich sollte mir deshalb meine derzeitige Diät richtig schwer fallen, was sie aber nicht tut. Das tolle an der Hitze ist, dass man nicht wirklich Appetit hat. Wenn man doch Appetit hat, dann auf was kaltes, frisches und leichtes. Oh, das sind ja zum Beispiel die Eigenschaften von frischem Obst und Gemüse und gekühlten Getränken, perfekt wenn man gerade sowieso ein bisschen Gewicht verlieren möchte. Was das sein kann, seht ihr auf den Schnappschüssen. Und ich geh mir jetzt mal was kühles zum Trinken holen, hat ja schließlich nur noch 32 Grad..
1. Frozen Honigmelone mit Vanilleeis 2. Selbstgemachte Limonade mit erfrischender Minze 3. Erdbeer-Joghurt-Müsli mit Nektarinen und Apfel
4. Tomaten-Mozarella 5. Limonade mit Grenadine und Limetten 5. Knäckebrot mit Frischkäse, Pesto verde und Tomaten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen